Finanzielle Abwicklung

Für das Marktgebiet Österreich und Deutschland garantiert die EXAA in ihrer Funktion als Central Counter Party die finanzielle Erfüllung der Börsegeschäfte. Die Abwicklung der Geschäfte wird durch die Clearing- und Settlementregeln definiert, die für alle Börsemitglieder verbindlich sind. Die finanzielle Abwicklung erfolgt durch die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB). Durch die börsentägliche Bewertung der offenen Positionen werden die von den Handelsteilnehmern zu stellenden Sicherheiten laufend auf ausreichende Höhe überprüft. Damit stellt die EXAA sicher, dass die finanzielle Erfüllung der Geschäfte immer erfolgen kann. Die Besicherung der Börsegeschäfte erfolgt durch Geldeinlagen, Wertpapiere und Bankgarantien.

Integriertes Clearing

Mit der technischen Abwicklung des finanziellen Clearings und Settlements hat die EXAA die Österreichische Kontrollbank (OeKB) beauftragt. Die Aufgaben der OeKB sind die Erstellung  der Gut- und Lastschriften, sowie der Rechnungen für die Handelsgebühr und deren Gutschrift bzw. Einzug. Weiters führt die OeKB für die EXAA die Bonitätsprüfung durch und verwaltet die Sicherheiten. Die EXAA ist Central Counter Party und trägt somit die Verantwortung für das Clearing und das Sicherheitenmanagement.

Berechnung der Sicherheiten

  • Die Berechnung erfolgt getrennt nach Eigen- & Kundenhandelskonten durch Saldierung der Umsätze innerhalb einer Kontenkategorie
  • Die saldierten Umsätze und die Umsatzschwankungen ergeben Sicherheiten je Kontengruppe
  • Die gesamte Sicherheitenanforderung ergibt sich aus der Addition der Sicherheitenerfordernisse je Kontenkategorie
  • Die Mindestsicherheiten je Teilnehmer betragen € 100.000,-

Berechnung erfolgt getrennt nach

- Eigenhandelskonten

- Kundenkonten

Saldierung der Umsätze innerhalb einer Kontenkategorie

Saldierte Umsätze + Umsatzschwankungen ergeben Sicherheiten je Kontengruppe

Gesamte Sicherheitenanforderungen = Addition der Sicherheitenerfordernisse je Kontenkategorie

Die Mindestsicherheiten je Teilnehmer betragen € 100.000,--

Gebühren

Die Gebühren der EXAA werden auf Basis der Gebührenordnung Wiener Börse AG eingehoben, da die EXAA als Abwicklungsstelle von der Wiener Börse AG für den Handel mit Energie beauftragt wurde. Gebühren werden eingehoben für:

  • den Beitritt zum Handel
  • die Teilnahme am Handel
  • Transaktionsgebühren
  • Börsebesucher (= Händler)
  • KeyFob (= elektronischer Zufallscode-Generator für Handelssystemzugang)
  • Einrichtung von zusätzlichen Handelskonten